Über uns

Vor fast 20 Jahre begannen José Moro und seine Geschwister, die in dritter Generation die familiengeführte Weinkellerei Emilio Moro leiten, mit der Arbeit an einem ambitionierten Projekt, das die Grundpfeiler des modernen Weinbaus in der Region Ribera del Duero legen sollte. Das bei der Gründung von Cepa 21 ausgegebene Ziel lautet, mit der Rebsorte Tempranillo als Protagonisten Weine auf Grundlage der Weinkultur und des Terroirs dieser Region zu entwickeln, die gleichzeitig den neuen Tendenzen gerecht werden. Es geht also darum, den Konsumenten des 21. Jahrhunderts Weine höchster Qualität zu bieten.

Die Mission von Cepa 21 besteht darin, die in drei Generationen erworbenen Kenntnisse zu nutzen, um hochwertige und ausgewogene Weine mit einzigartigem Charakter herzustellen.

Das Projekt Cepa 21 verfolgt die Vision, die Weine unter Nutzung der einzigartigen Merkmale und Umgebung, in der sie hergestellt werden, weltweit als Vorzeigeprodukt zu positionieren.

Unsere Arbeitsphilosophie basiert auf drei grundlegenden Werten, die den Charakter der Familie Moro prägen: Tradition, Innovation und soziale Verantwortung.

WIE WIR GESEHEN WERDEN...

Weinkellerei

Außenbereich

Vor der Gründung der Kellerei Cepa 21 wurden auf diesen Feldern traditionelle Nutzpflanzen angebaut. Die Brüder José und Javier Moro waren jedoch überzeugt, dass auf diesen Böden ganz besondere Weine entstehen können. Im Jahr 2000 wurde der Weinberg bepflanzt. Dabei wurden Klone des „Tinto Fino“ von Emilio Moro verwendet, um einen Tempranillo höchster Qualität sicherzustellen. Im Jahr 2006 wurde der Bau der Kellerei abgeschlossen.

Das Gebäude fügt sich perfekt in die Landschaft ein und bietet einen spektakulären Ausblick auf die Weinberge der Ribera del Duero.

Empfang der Weintrauben

Nach der Weinlese findet dieser Schritt statt, bevor die Maische in die Tanks gefüllt wird. Im Annahmebereich befindet sich eine Waage, an der ein Inspektor des Regulierungsrats der Herkunftsbezeichnung Ribera del Duero die angelieferte Menge an Weintrauben, deren Qualitätsparameter und den Einfülltrichter überwacht. Hier kann man ein Beispiel für die besagten Innovationen finden, da der Einfülltrichter von Cepa 21 per Vibration funktioniert, sodass die Weinbeeren keinen Schaden nehmen. Mithilfe einer Peristaltikpumpe gelangen die zerdrückten bzw. gemaischten Weintrauben in die Tanks, wo die Gärung beginnt.

Weinbereitung

Die zur Weinbereitung verwendete Halle spiegelt deutlich das innovative Konzept von Bodegas Cepa 21 wider: Hier finden sich fast fünfzig große Tanks mit moderner Technik, die uns dabei hilft, das beste aus unseren Ausgangsmaterialien zu machen und die in diesem Prozess erforderliche Qualität zu erreichen.

Ausbau

Diese Halle von Cepa 21 zählt in Bezug auf Architektur, Größe und Licht zu den spektakulärsten. Auch der charakteristische Geruch nach französischer Eiche ist beeindruckend. Unsere Weine reifen in Fässern mit unterschiedlichen Röstgraden, Herkunftsorten und Merkmalen, die von verschiedenen Küfereien hergestellt werden. Alle drei Monate wird der Wein umgefüllt, um Absatz und Trub, der sich durch natürliche Ausfällung am Fassboden sammelt, zu beseitigen. Unsere Fässer werden drei Jahre lang genutzt. Danach werden sie ersetzt.

Flaschenabfüllung

Dies ist einer der wichtigsten Schritte im Prozess der Weinherstellung. Sobald der Wein in der Flasche ist, hat der Winzer keine Kontrolle mehr über seine weitere Entwicklung. Daher ist dies ein entscheidender Moment, bevor unser Produkt zum Konsumenten gelangt.

Bodegas Cepa 21 ist nach der internationalen Norm „BRC Global Standard for Food Safety“ zertifiziert, welche die Sicherheit unseres gesamten Herstellungsprozesses sicherstellt, wobei besonderer Wert auf den Moment der Flaschenabfüllung gelegt wird.

Lager der
Flaschen

Hinter einer Glaswand befindet sich eine klimatisierte Halle, in der bis zu einer Million Flaschen gelagert werden können. Hier werden sie bei der erforderlichen Temperatur und Feuchtigkeit bis zu ihrer Vermarktung aufbewahrt. Zu diesem Zweck wurden hochmoderne Konservierungssysteme installiert. Die Flaschen werden zudem in horizontaler Lage aufbewahrt, damit der Korken befeuchtet bleibt und auf natürlichem Weg ein hermetischer Verschluss entsteht. Dieser Prozess ist für den Wein ebenfalls sehr wichtig, da er zu einer Bereicherung des Aromas mit verschiedenen Schattierungen und Komplexität führt.

Restaurant
CEPA 21

Nach einem Besuch in unserer Kellerei ist das Restaurant Cepa 21 der ideale Ort, um unsere Weine mit den besten Gerichten zu einem unvergesslichen Erlebnis zu kombinieren. Unser Chefkoch Alberto Soto wurde im Jahr 2016 als bester Koch von Castilla y León ausgezeichnet. Seine Küche hat ihre Wurzeln in der traditionellen Gastronomie, wobei jedoch modernste Techniken zum Einsatz kommen.